Montagetechnik im Maschinenbau

Zielgruppe
Metallfachkräfte und Mitarbeiter verwandter technischer Berufsgruppen aus Industrie und Wirtschaft

Lerninhalte

  • Grundlegende Getriebebauarten (Stirnradgetriebe, Kegelradgetriebe, Schneckengetriebe, stufenlose verstellbare Getriebe, Drehzahlüberlagerungsgetriebe)
  • Zugmittelgetriebe (Keilriemen- u. Zahnriementrieb, Kettentrieb, Fluchten von Kupplungen)
  • Allgemeines zu Wälzlagern (Einteilung der Wälzlagerbauarten, Tragzahlen, Reibung, Drehzahlgrenzen, Schmierung, Belastungsfälle)
  • Eigenschaften wichtiger Wälzlager (Montage und Demontage von Lagern mit zylindrischer und kegeliger Bohrung, Druckölverfahren und Hydraulikmutter, Anstellen von Kegelrollenlagern, Schrägkugellagern und Axiallagern)
  • Lagerverschleiß / Zustandsüberwachung (Lebensdauer, Werkstoffermüdung, Sichtprüfung, Temperaturüberwachung, Geräuschprüfung, Schwingungsmessung, Wärmebilder durch Infrarotmessung)
  • Anordnung und Befestigung der Lager (Fest- und Loslager, Punkt- und Umfanglast, Lagerluft, Passungsempfehlungen, Passungsauswahl, Passungstabellen)

Umfang
40 Ustd., Teilzeit

Kursbeschreibung
In den Lehrgängen erfahren die Teilnehmer erweiterte Kenntnisse über den Umgang mit Maschinenbauelementen bzw. Lagertechniken. Die Lernschritte - wie Erkennen, Ausprobieren und Umsetzen - charakterisieren das Vorgehen beim Vermitteln von Aspekten in der Montagetechnik. Ein zentrales Element des Lehrgangs ist die Einbeziehung der Teilnehmer bei der Auffindung von Qualitätsproblemen und deren Lösung.

Teilnehmerzahl
Mindestteilnehmerzahl 8

Abschluss
Test / Lehrgangszertifikat des BZE

Lehrgangstermine
auf Anfrage

Kosten für die Teilnahme
auf Anfrage

Anmeldeformular zum Download (82 KB)